Münstermer Mönch

Historie

Da der Münstermer Mönch durch seine Geschichte dazu beigetragen hat, dass die Münstermer mehr Ackerland bekamen und somit mehr Kartoffeln anbauen konnten, erhielten die Münstermer den Namen „Knollenbäuch“ . Aus diesem Grund ist bei uns die Überlegung entstanden diese Symbolfigur ins Leben zu rufen. Noch heute findet alljährlich das „Steinetragen“ am Neckarufer statt, welches ebenfalls an die historische Begebenheit erinnert. Beim Pfleghof in Münster ruhen die Gebeine des Simson der diese Last getragen hat.

Häsbeschreibung

Der Mönch trägt eine bodenlange braune Kutte mit Kapuze. Die Kutte wird mit einer braunen Kordel um die Bauchmitte zusammengehalten. Dazu kommen braune Strumpfhosen und braunes Schuhwerk. Die Maske des Münstermer Mönchs entspricht dem Denkmal des Mönchs das in Münster vor dem Rathaus steht.